Eingangs-Besoldung endlich ohne Abzug gewähren!

Die angemessene Versorgung der Flüchtlinge hat auch den Bedarf an Lehrerinnen und Lehrern schlagartig erhöht. Das führt zunehmend zu mehr Konkurrenz unter den einzelnen Bundesländern, zumal diese ihre Junglehrer/innen unterschiedlich hoch besolden.

Besonders „schlechte Karten“ habe dabei das Saarland, weil es immer noch die Eingangs-Besoldung für die Dauer mehrerer Jahre absenkt, moniert erneut der Saarländische Lehrerinnen- und Lehrer-Verband (SLLV). „Deshalb ist es allerhöchste Zeit, diese Benachteiligung endlich aus der Welt zu schaffen und die Junglehrer/innen ohne spezielle Lohnabzüge zu bezahlen!“, meint die Vorsitzende Lisa Brausch.

19.11.2015